Für alle Motoren mit Kühlwasserkreislauf: Pkw, Lkw, Van, 4x4, Suv, Bus, Motorrad, Land- und Baumaschine

Der Grund kann ein gestörter Durchfluss des Kühlmittels im Wärmetauscher sein, dessen Aufgabe es ist, die Motorwärme in die Fahrerkabine zu übertragen...

Die Ursache für eine aufgetretene Blockade im Wärmetauscher kann ein unreines Kühlsystem sein. Ablagerungen durch Korrosion, Kalk, Kesselstein oder andere Zusätze sind die häufigsten Ursachen. Das Kühlmittel kann so während der Anwendung nicht ungehindert zirkulieren und überhitzt. Steigt die Temperatur des Kühlmittels weit über die normale Betriebstemperatur von 90°C an, kann dies zu einer Blockade im Wärmetauscher führen.

Deshalb an dieser Stelle nochmals unsere Warnhinweise (siehe auch Etikett auf der Flaschenrückseite):

  • 1.) Spülen Sie ihr Kühlsystem vor der Anwendung mit kaltem Wasser durch, falls ihr Kühlmittel verunreinigt ist, oder andere Zusätze verwendet wurden. Füllen Sie es anschließend mit frischem, handelsüblichem Kühlmittel auf. Falls andere Mittel verwendet wurden oder Zweifel bestehen, empfehlen wir das Kühlsystem vor der Anwendung mit einem effektiven Kühler-Reiniger durchzuspülen und zu reinigen. (Verwenden Sie zur Reinigung keine Spülmittel !)
  • 2.) Beobachten Sie die Temperaturanzeige am Armaturenbrett während der gesamten Anwendung, und stellen Sie den Motor sofort ab, falls er zu überhitzen droht.

Anleitung zur Spülung des Wärmetauschers

Aber nun zum Problem. Bewahren Sie kühlen Kopf und folgen Sie unserer Anleitung zur Spülung und Wiederfreisetzung des Wärmetauschers (geschätzter Zeitaufwand: 15 Minuten):

  • 1.) Lokalisieren Sie das Zu- und Ablaufventil des Wärmetauschers. Der Wärmetauscher befindet sich hinter dem Motor an der Wand zur Fahrerkabine.
  • 2.) Stellen Sie sicher, dass der Motor kalt ist und entfernen Sie die beiden Schläuche (Zu- und Ablauf) zum Wärmetauscher (Achtung: Kühlwasser tritt aus).
  • 3.) Nehmen Sie einen passenden Wasserschlauch (bei den meisten Fahrzeugen: 3/4 Zoll Schlauchumfang) und schneiden Sie ein kurzes (ca. 20cm) und ein langes Stück (ca. 2 Meter) ab.
  • 4.) Platzieren Sie das kurze Stück in den oberen Zulauf und das lange Stück in das Ablaufventil des Wärmetauschers.
  • 5.) Setzen Sie einen Wasserschlauch mit Spritzpistole (spitzes Ende) in die Öffnung des kurzen Stücks und legen Sie das Ende des langen Schlauchs in einen großen Wassereimer.
  • 6.) Drehen Sie nun das Wasser auf und spülen Sie den Wärmetauscher bei leichtem Wasserdruck 2-3 Minuten mit klarem Wasser durch.

Weitere Anweisungen: Sollte sich die Blockade im Wärmetauscher nicht auflösen, führen Sie den selben Vorgang mit einer farblosen Essig-Essenz durch, die mindestens einen 25%-igen Säuregehalt aufweist. Lassen Sie die Lösung eine halbe Stunde in den Kanälen des Wärmetauschers einwirken und spülen Sie ihn anschließend mit klarem Wasser durch.

Hier eine Videoanleitung zur Spülung des Wärmetauschers bei einem AUDI A4: